Komplementäre Pflegeangebote

Diese ZQP-Übersicht bietet systematische Informationen zu innerhalb der deutschen Pflegepraxis angewandten komplementären Konzepten und Methoden.

„Komplementäre Pflege“ wird definiert als „den Pflegestandard ergänzende oder erweiternde Pflegeverfahren, die nicht direkt von der naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin abgeleitet sind“ (vgl. Pflege-Pschyrembel 2012).

Die Aufnahme der komplementären Pflegekonzepte und Methoden in die Online-Übersicht erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Die Methode oder das Konzept wird nicht regelhaft in der Pflege angewendet.
  • Die Methode oder das Konzept gründet auf einem ganzheitlichen Menschenbild; körperliche, seelische und geistige Bedürfnisse des Menschseins sind gleichwertig.
  • Die Methode oder das Konzept zielt auf Gesundheitsförderung, Förderung der Selbstheilungskräfte und des individuellen Wohlbefindens.
  • Die konzeptionelle Grundlage ist nachvollziehbar.
  • Es liegen konkrete Informationen über Wirkmechanismen und die praktische Anwendung vor.
  • Es liegen Fachpublikationen vor, die im Rahmen von Literatur- und Internetrecherchen identifiziert werden (ab 2012).
  • Praxisberichte weisen auf Relevanz, Praktikabilität und Wirkung.

Die dargestellten Informationen zu den einzelnen komplementären Pflegekonzepten und -methoden umfassen:

  • wichtigste Merkmale
  • Ziele und Zielgruppe
  • mögliche Anwender
  • Voraussetzungen
  • Literaturhinweise, ggf. Hinweise auf Evidenz
  • Kontakthinweise, ggf. Fachverbände, Ansprechpartner.
  • Sie möchten mehr über komplementäre Pflege erfahren?

    Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.